Startseite

Severinsbrücke     Stromkilometer 687,3

Erbaut 1956-59 als seilverspannte Balkenbrücke von der Stadt Köln
Am 7. November 1959 wurde die Severinsbrücke feierlich eröffnet

Severinsbrücke / © k-poll.de

Die linksrheinische Brückenauffahrt liegt gleich hinter Rheinauhafen und Schokoladenmuseum in der Südstadt. Von hier wurde in den ersten Nachkriegsjahren eine neue, 691 Meter lange und 29,5 Meter breite Brücke über den Rhein geschlagen. Die seilverspannte Balkenbrücke galt mit nur einem A-förmigen Pylon bei der Eröffnung 1959 als architektonisches Meisterwerk.

Heute lieben die Kölner "Ihre" Severinsbrücke. Sie ist die Königin der Kölner Brücken. Zur Jahreswende 1996/1997 ließ der Künstler H.A. Schult auf den Pylon eine Weltkugel setzen, die mittlerweile wieder abgebaut ist und auf dem Gebäude der DEVK in Riehl steht. Die Brücke ist nachts beleuchtet und stellt mittlerweile, obwohl nicht unumstritten, wie die Domspitzen ein Stück Kölsche Heimat dar.
Auf zwei Fahrspuren in jeder Richtung überqueren täglich rund 80.000 Autos die Brücke, zur Stoßzeit muß mit Stau gerechnet werden. Seit Anfang der 80er Jahre fährt in der Mitte auch die Straßenbahn.

➯   Risse in der Brücke / Mai 2006
➯   Instandsetzung der Severinsbrücke

➯   Kölner Weltkugel
➯   H.A. Schult
➯   Gerd Lohmer, Brückenbauer
➯   Fritz Leonhardt, Brückenbauer

Die Severinsbrücke gehört nicht zu Poll, aber sie ist für viele von uns, die Verbindung zur linken Rheinseite, zur Stadt, der Weg nach Köln. Aus diesem Grunde habe ich sie mit aufgenommen.

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2019 || Zuletzt aktualisiert am 28.01.2019 || || Seitenanfang ||