Startseite

Bayenthal

auf der linnken Rheinseite, gegenüber von Poll

Der Stadtteil Bayenthal liegt im Süden der Stadt Köln und gehört zum Stadtbezirk Rodenkirchen.

Der Stadtteil Bayenthal grenzt im Osten an den Rhein, im Süden an Marienburg, im Westen an Raderberg und mit der Eisenbahnlinie zur Kölner Südbrücke im Norden an die Neustadt-Süd. Rechtsrheinisch liegt Poll gegenüber. Als Flurbezeichnung wird der Name Bayenthal erstmals im Jahre 1307 erwähnt. Bayenthal gehörte bis zur Eingemeindung nach Köln im Jahre 1888 zur Bürgermeisterei Rondorf. Die Grenze des Ortes von Nord nach Süd: Bahndamm zur Südbrücke; Rhein; Bismarck Denkmal; Bayenthalgürtel; Raderberggürtel; Brühler Straße; Bonner Straße bis zum Bahndamm.

Bayenthal hatte um 1830 nur drei Häuser und einen Kalkofen. Rund 25 Jahre später sammelte Gustav Mevissen, ein Kölner Entwickler, Gelder von wohlhabenden Investoren und etablierte dort die Kölnische Maschinenbau AG. Damit wurde die Gegend zu einem Industriestandort. Arbeiterhäuser entstanden. In kurzer Zeit wurde die Firma zu einem der bedeutendsten Stahlunternehmen. Die Eingemeindung Bayenthals nach Köln erfolgte 1888. Als einer der ersten wurde der Stadtteil mit einer Pferdestraßenbahn an die Innenstadt angeschlossen. 1898 richtete ein Wirbelsturm schweren Schaden an der Fabrik an, offenbar ein Vorzeichen für den Niedergang. 1909 ging die Firma unter, aber die Produktionsanlagen wurden noch bis 1968 von anderen Firmen betrieben. Dann schlossen sich die Tore endgültig und die Fabrik wurde abgerissen. Die Allianz AG baute an der Stelle ein Wohnprojekt mit rund tausend Wohneinheiten. In den Siebziger Jahren wurde offensichtlich, dass Bayenthal massiv Einwohner verlor. Die Zahl war um fast ein Viertel gesunken, weil es mehr und mehr Familien aus der Stadt ins Grüne zog. Die Stadt wollte diesem Trend entgegenwirken. Die Lösung damals: Bayenthal musste ländlicher werden. Und so wurde im Jahr 1970 der Bebauungsplan Nr. 68419/02 erstellt. Der Plan sah vor, dass die Goltsteinstraße ihre Straßenbahn verlieren und die Straßen durch doppelte Breite ländlichen Charakter vermitteln sollten. Neue Restaurants oder Industrie wurden verboten und Bauten durften beispielsweise nicht höher als zwei Stockwerke sein. Tatsächlich wurde dieses Entwicklungskonzept so nie umgesetzt. Der Bebauungsplan aus dem Jahr 1970 aber besteht nach wie vor. Bayenthal liegt im Süden Kölns und gehört heute zum Stadtbezirk Rodenkirchen.

Akzente im Ort: Bismarckturm; Forum für Fotografie; Sankt Antonius Krankenhaus mit Kapelle

Quelle: Wikipedia, Stadt Köln_de und / Foto: Bayenthal / © Albert Ackermann

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2020 || Zuletzt aktualisiert am 02.01.2020 || || Seitenanfang ||