Startseite

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Polizisten nehmen islamistischen Gefährder fest

Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf und Polizei Köln geben bekannt:

Die Polizei hat am Donnerstagmorgen, den 15. Oktober 202 einen islamistischen Gefährder in Köln-Poll festgenommen. Der 18-Jährige ist u.a. dringend verdächtig, in mehreren Fällen um Mitglieder oder Unterstützer für die ausländische terroristische Vereinigung "Islamischer Staat (IS)" geworben zu haben. Er wurde noch am gleichen Tag dem zuständigen Haftrichter des Oberlandesgerichts Düsseldorf vorgeführt.

Der Einsatz erfolgte ohne viel Aufhebens. Um sechs Uhr in der Frühe klingelten Staatsschützer der Polizei am Donnerstagmorgen bei ihm an seiner Wohnung in Köln-Poll. Die Beamten zeigten ihm einen Haftbefehl.

Erpresst haben soll er die zwölfjährige Schülerinnen mit Nacktbildern, zu denen er sie zuvor angestiftet hatte. Zudem soll der islamistische Gefährder in sozialen Netzwerken um Mitglieder für "Kalifatsbrigaden" geworben haben. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Polizisten ein Messer und eine Machete, sie beschlagnahmten einen PC und andere Datenträger. Auf einem Smartphone des Beschuldigten wurden zudem Fotos und Dateien, die auf Kinderpornografie hindeuten, festgestellt.



Foto: Polizeiwache Siegburger Str. 195A, 50679 Köln

Quelle: Gesehen, gehört, erzählt von / Foto: © Albert Ackermann

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2020 || Zuletzt aktualisiert am 19.01.2020 || || Seitenanfang ||