Startseite

4. Juli 2016

Das Wildparken auf dem Poller Marktplatz wird erschwert

Um das wilde Parken auf dem Poller Marktplatz zukünftig möglich zu verhindern, wird die Zufahrt zu diesem mit Absperrungen versehen. Das beschloss die Porzer Bezirksvertretung in ihrer letzten Sitzung auf einen Änderungsantrag der CDU hin. Die SPD-Fraktion hatte in ihrem ursprünglichen Antrag ein allgemeines Parkverbot gefordert, was aus Sicht der Christdemokraten jedoch nur schwer durchsetzbar gewesen wäre.

"Nach einem Ortstermin ist die Erneuerung der ursprünglich mal vorhandenen Absperrpfosten als die praktikabelste und nachhaltigste Lösung zu sehen. Mit diesen verhindern wir zukünftig das wilde Parken, ermöglichen aber gleichzeitig, dass sowohl die angrenzende Gastronomie als auch die Marktbeschicker weiter ihre Tätigkeiten ohne große Hindernisse ausüben können", erklärt Frau Marlies Meurer, Bezirksvertreterin der CDU Poll.

Für den wöchentlichen Markt werden die Händler ab sofort die Zufahrt über die Rolshover Straße nutzen können. Gleiches gilt für Rettungsdienst und Fahrzeuge der Abfallwirtschaftsbetriebe (AWB). Dem Betreiber des Lokals "Poller Haus" wird ein Schlüssel für die Absperrpfosten übergeben, so dass auch die Anlieferung weiter problemlos stattfinden kann. "Mit diesem Vorgehen haben wir einen gelungenen Interessenausgleich zwischen den Bedürfnissen der Poller Bürgerinnen und Bürger und den betroffenen Gewerbetreibenden gefunden", so Frau Marlies Meurer.

Quellen: Info CDU Poll / Foto: Marktplatz im Juli 2010 / © Albert Ackermann

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2019 || Zuletzt aktualisiert am 28.01.2019 || || Seitenanfang ||