Startseite

7. Juni 2016

Tragischer Unfall "Im Wasserfeld"

Am Morgen des 30. Mai 2016 ereignete sich ein tragischer Unfall am Bahnübergang "Im Wasserfeld". Eine 50 jährige Fußgängerin wurde von Stadtbahn Linie 7 erfasst. Der sofort hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Gegen 8:30 Uhr war eine KVB Bahn, aus Porz kommend, in Richtung Köln unterwegs. Nach ersten Ermittlungen leitete der Straßenbahnführer sofort eine Notbremsung ein, als er einen Hund erkannte, der an der Fußgängerübergang über die Gleise rannte. Nach ersten Aussagen, eilte die Hundehalterin ihrem Tier hinterher und wurde von dem schon bremsenden Schienenfahrzeug erfasst

Rettungskräfte kümmerten sich umgehend um den Bahnfahrer, den sie zur Behandlung in ein Krankenhaus brachten.

Ute Ahn, Vorsitzende des Bürgerverein Köln Poll e.V., hat sich mit Jürgen Fenske, Vorstandsvorsitzender der KVB, in Verbindung gesetzt, und einen Ortstermin am 7. Juni 2016 vereinbart, bei dem Möglichkeiten zur Umgestaltung diskutieren wolle. Anwesend waren Mitarbeiter der KVB, die Polizei und Politiker aus Poll.

Die anwesenden Fachleute, bei dem Ortstermin waren sich einig, dass dieser Unfall auch bei einem Übergang mit einer Lichtzeichenanlage und Schranke so passiert wäre.

Quelle: Tageszeitungen / EXPRESS / KSTA / Rundschau

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2019 || Zuletzt aktualisiert am 28.01.2019 || || Seitenanfang ||