Startseite

23. Oktober 2015

Beschluss des Verkehrsausschusses der Stadt Köln vom 23. Oktober 2015.

Siegburger Straße

Die Radweg-Benutzungspflicht für die Siegburger Straße wird außer Kraft gesetzt. Die Siegburger Straße wird ab der Deutzer Brücke mittelfristig mit Markierung einem Fahrrad-Schutzstreifen ausgestattet.

Um eine direkte Anbindung von der Deutzer Brücke aus herzustellen, wird vorgeschlagen in der Rechtsabbiegerfahrbahn, unter Wegnahme eines Fahrstreifens und der Markierung einer Sperrfläche, einen Schutzstreifen zu markieren. Das Ganze ist als vorgezogene Maßnahme zu realisieren.

Die Fahrbahn der Alfred-Schütte-Allee wird mittelfristig in eine Fahrradstraße umgewandelt.


Siegburger Straße

Die Poller Bürger/innen sind über die durchgeführten Maßnahmen sehr verärgert. Der Fahrradschutzstreifens auf der Siegburger Straße in Köln-Poll führt zu Unverständnis, Wut und Handgreiflichkeiten in dem betroffenen Gebiet. Im Sprachgebrauch der Politik handelt es sich um eine Testfase. Die Dokumente der Stadt Köln kann man aber auch anders verstehen, den dort spricht man vorgezogenen Maßnahmen, von Änderung der Signalanlagen und von der Anpassung der Straße.

Der Jahresanfang 2016 wird wohl von der Diskussionen über die Vor- und Nachteile der Fahrradstreifen geprägt sein.

Quelle: Maßnahmentabelle Radverkehrskonzept Kölner Innenstadt der Stadt Köln // Foto: © A. Ackermann

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2019 || Zuletzt aktualisiert am 28.01.2019 || || Seitenanfang ||