Startseite

Dienstag, 7. Juli 2015

Ausdehnung der Stahlelemente sorgte zwischenzeitlich für Stillstand

Das Amt für Brücken und Stadtbahnbau geht davon aus, dass die Drehbrücke am Deutzer Hafen ab Mittwoch, 8. Juli 2015, wieder geschwenkt werden kann. Wenn am Vormittag eine abschließende Funktionsprüfung erfolgreich verläuft und die Straßensperren an der Alfred-Schütte-Allee wieder abgebaut sind, steht die Brücke voraussichtlich ab etwa 13 Uhr wieder zur Verfügung.

Durch die enorme Hitze in der vergangenen Woche hatten sich die Stahlelemente und die Lager der Brücke so stark ausgedehnt, dass ein regelmäßiges Schwenken der Brücke nicht mehr möglich war. Die Berufsfeuerwehr Köln hat die Brücke am Donnerstag, 2. Juli 2015, mit Wasser aus dem Rhein abgekühlt. Auf diese Weise war ein einmaliges Drehen der Brücke möglich, um die Hafeneinfahrt für Schiffe wieder passierbar zu machen.

Die Brücke kann ab Mittwoch von Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern wieder als schnelle Verbindung von der Siegburger Straße zur Alfred-Schütte-Allee und zum Deutzer Rheinufer genutzt werden. Für Radfahrer und Fußgänger steht sie an allen Tagen zur Verfügung. Für den motorisierten Verkehr ist sie an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen gesperrt.

Drehbrücke Hafen Deutz

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jürgen Müllenberg // Foto: © A. Ackermann

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2019 || Zuletzt aktualisiert am 28.01.2019 || || Seitenanfang ||