Startseite

BAB A559 / L123

Die ehemalige Landstraße L124 wurde mit dem steigenden Verkehr als Autobahnzubringer Ost auf 6 Spuren ausgebaut. Später dann ins Autobahnnetz mit integriert und mit der Nummer A559 versehen.

Die A557 führt von Deutz, Deutz-Kalker-Str., aus bis zur A4 in Gremberghoven. Auf dieser 7 km langen Strecke liegen die Anschlüsse Severinsbrücke, Am Grauen Stein/TÜV, Köln-Kalk, Köln-Vingst, das Autobahnkreuz Gremberg (A4) und der Anschluss Gremberghoven. Im Autobahndreieck Porz wird sie auf die A59 geleitet.

Quelle: Internet, Wikipedia / Foto: A559 Richtung Deutz / © A. Ackermann

Autobahn

Ehlert Robert Friedrich Otzen, Ingenieur und Professor in Hannover, prägte den Begriff Autobahn als Ersatz für Wortungetüme wie Nur-Kraftwagenstraße. Eine solche hatte schon 1904 der autobegeisterte Kaiser Wilhelm II. angeregt, und eine 1909 in Berlin gegründete Gesellschaft wollte eine "Automobil-Verkehrs- und Übung-Straße" - kurz Avus -bauen. Der Erste Weltkrieg kam dazwischen, die Avus wurde erst 1921 fertig.

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2018 || Zuletzt aktualisiert am 13.06.2018 || || Seitenanfang ||